Europa League: Sturm Graz blamiert sich – Rapid Wien muss zittern

Während Red Bull Salzburg in diesem Jahr eine Blamage wie im vergangenen Sommer, als in der Qualifikation zur Champions League die Feierabendkicker des luxemburgischen Meisters F91 Düdelingen Endstation waren, vermeiden konnte, aber gegen Fenerbahce Istanbul nun trotzdem wieder frühzeitig zu scheitern drohen, hat sich der österreichische Fußball diesmal in den Qualifikationsspielen zur Europa League nicht mit Ruhm bekleckert.

So zeichnete diesmal Sturm Graz für ein peinliches Aus eines Klubs aus der österreichischen Bundesliga verantwortlich. Nach einem noch akzeptablen 0:0 bei UMF Breidablik Kopavogur verlor Sturm vor heimischem Publikum gegen den Klub aus Island im Rahmen der zweiten Qualifikationsrunde völlig unerwartet mit 0:1, womit für den Klub aus der steirischen Landeshauptstadt der Europapokal für dieses Jahr schon wieder beendet ist.

Erst eine Runde nach Graz ist Rapid Wien in die Qualifikation zur Europa League eingestiegen und die Hütteldorfer haben sich bei ihrem ersten internationalen Auftritt in dieser Spielzeit besser verkauft. Beim griechischen Klub Asteras Tripolis kam Rapid dank eines von Terrence Boyd verwandelten Elfmeters zu einem 1:1, das für das Rückspiel in Wien alle Chancen offen lässt, aber nicht verhindert, dass die Grün-Weißen zittern müssen.

Ein Weiterkommen Rapids wäre für den österreichischen Fußball insbesondere auch mit Blick auf die Fünfjahreswertung der UEFA enorm wichtig, zumal Meister Austria Wien in den Play-Offs zur Champions League ein schwieriger Gegner und damit ebenfalls das Aus droht, bzw. die Austria sich dann mit der Gruppenphase der Europa League begnügen müsste. Vorausgesetzt natürlich der Meister kann sich gegen FH Hafnarfjörður aus Island durchsetzen, was trotz des 1:0-Hinspielsieges mit Blick auf die Erfahrungen von Sturm Graz mit einem Gegner aus dem hohen Norden nicht als sicher betrachtet werden sollte.

In der Fünfjahreswertung droht Österreich bei einer schwachen Saison 2013/14 auf internationalem Parkett das erneute Abrutschen auf Rang 16 wie schon am Ende der vergangenen Saison. Aktuell steht Österreich auf dem 14. Platz, der dazu berechtigt, zwei Vereine in die Champions-League-Qualifikation und zwei Klubs in die Europa-League-Qualifikation zu schicken. Ab Rang 16 wären es zwar weiter zwei Starter in der Europa League, aber nur noch einer in der Königsklasse, was also gleichbedeutend mit dem Verlust eines Platzes wäre.

Österreichische Bundesliga auch 2013/14 mit Top-Favorit Red Bull Salzburg

Wie jedes Jahr startet die österreichische Bundesliga auch in diesem Sommer als eine der ersten europäischen Ligen in die neue Saison. Bereits am 20. Juli, also etwa drei Wochen vor der deutschen Bundesliga und gar vier Wochen vor der englischen Premier League rollt der Ball in der Alpenrepublik wieder und die Spannung im rot-weiß-roten Land ist groß, wer sich diesmal den Titel sichern kann.

Würden lediglich die wirtschaftlichen Voraussetzungen zählen, wäre das Ganze eine klar Angelegenheit zugunsten von Red Bull Salzburg, das mit dem Getränkekonzern im Rücken über den mit Abstand größten Etat verfügt und auch diesmal auf dem Transfermarkt wieder geklotzt und nicht gekleckert hat. Das allerdings war auch vor der vergangenen Saison der Fall, die für die Mozartstädter letztlich im Fiasko endete. Nach dem überaus peinlich Aus in der Qualifikationsrunde zur Champions gegen die luxemburgischen Halbprofis vom F91 Düdelingen und dem bei der Konkurrenz nicht minder schadenfreudeerregenden Aus im Pokal-Halbfinale gegen Drittligist Pasching zerplatzen letztlich auch die Hoffnungen auf die Meisterschaft, weil sich Austria Wien als sehr geschlossene Einheit präsentierte und sich im Schlussspurt keine Blöße mehr gab.

Nun aber ist die Austria vor Beginn der neuen Saison geschwächt, wechselte doch Meistertrainer Peter Stöger zum 1. FC Köln in die 2. Bundesliga und auch Torjäger Philipp Hosiner liebäugelt unverändert mit einer Zukunft in Deutschland, wo die TSG 1899 Hoffenheim großes Interesse bekundet. Läuft alles normal, wird die Austria unter dem neuen Coach Nenad Bjelica die starke Vorsaison kaum bestätigen können und auch ansonsten kein anderer Verein die Roten Bull aus Salzburg ernsthaft vom Titelgewinn abhalten können. Außenseiterchancen darf man vielleicht allenfalls noch Rapid Wien einräumen, doch den Hütteldorfern fehlte zuletzt regelmäßig die nötige Konstanz, um ganz oben mitmischen und sich an der Tabellenspitze festsetzen zu können.

Wenig geändert hat sich in Sachen TV-Rechte. Auch 2013/14 können Fans der österreichischen Bundesliga die Spiele im Pay-TV bei Sky verfolgen. Ohne Sky gibt es abgesehen von Live-Tickern auch die Möglichkeit, sein Glück mit einem Live-Stream zu verfolgen, wobei es sich bei solchen Angeboten in aller Regel um keine offiziellen Streams handelt, die nicht selten abbrechen oder stark verzögert und mit überschaubarer Qualität ablaufen. Für Fans, die nichts verpassen wollen, aber nicht live ins Stadion können, ist Sky daher die sicherste Alternative.

Die Bundesliga trauert um Hans Reitinger

Lange bevor es üblich wurde, die Bundesliga über einen Bundesliga Livestream zu verfolgen, um auf diese Weise endlich kein Spiel der eigenen Lieblingsmannschaft mehr zu verpassen, war Hans Reitinger bereits eine Legende. Umso schmerzlicher ist sein Ableben, der von der Bundesliga und dem ÖFB sowie allen Fans betrauert wird. Der frühere Präsident und zuletzt Ehrenpräsident der Bundesliga starb Ende Mai 2013 im Alter von 86 Jahren nach einer schweren Krankheit.

Reitinger hat die Bundesliga geprägt

Wohl kein anderer Mann stand so sehr für den österreichischen Fußball wie Reitinger, obwohl dieser niemals mit einem besonders großen Talent gesegnet war und sich als Spieler keinen besonderen Ruhm erkämpfen konnte. Doch Reitinger liebte den Sport und seine Spieler und wechselte deshalb auf die Funktionärsebene. Dort wurde er zu „einem der besten Funktionäre“ des österreichischen Fußballs überhaupt, wie ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig es ausdrückte. Bereits 1974 wurde Reitinger Präsident der Bundesliga und leitete damals eine menschliche Professionalisierung der Liga ein. Er zeigte sich offen für Neuerungen, die durchaus kontrovers diskutiert wurden. Dazu zählte beispielsweise das Sponsoring. Doch der Präsident vergaß niemals, dass das Herz des Spiels die Menschen sind und verteidigte dieses bis zum Ende seiner Präsidentschaft. Noch in seinen letzten Jahren im Amt öffnete er die Liga für das Internet zeigte sich als Visionär.

1978 wurde Reitinger zudem Mitglied der UEFA-Kommission für den Nicht-Amateur-Fußball und konnte hier zu einer Stimme für den österreichischen Fußball werden, die überall auf dem Kontinent gehört wurde. Auch dieses Amt behielt Reitinger bis 1996. Aber auch nach seinem Ausscheiden blieb er ein Verfechter für den menschlichen Fußball und engagierte sich. Dies wurde gewürdigt. Im Jahr 2007 erhielt er vom damaligen UEFA-Präsidenten Lennart Johannson den UEFA-Verdienstorden in Rubin. Diese besondere Auszeichnung wurde bisher nur sehr wenigen Menschen zuteil und zeigt welche große Anerkennung Reitinger auch außerhalb von Österreich genoss.

„Er fehlt“

Bundesliga-Vorstand Georg Pangl brachte es deshalb auf den Punkt. Er fehle, so der Funktionär. Reitinger hinterlasse vor allem auch gerade menschlich eine große Lücke. Er drücke deshalb insbesondere der Familie von Reitinger sein großes Mitgefühl aus, die momentan einen sehr schmerzhaften Verlust erlitten hätten. Dennoch bleibt Reitinger unvergessen. Jeder Fan, der beispielsweise einen Livestream der Bundesliga sieht oder im Stadion ist, kann sich am Lebenswerk dieses besonderen Mannes erfreuen.

Flash-Streams sind auf dem Vormarsch

Wer öfter zu einem Bundesliga Livestream greift, um das Spiel seiner Lieblingsmannschaft oder eine Toppartie genießen zu können und dabei auf verschiedene Portale zurückgreift, hat möglicherweise schon mit eigenen Augen einen Wandel feststellen können. Die großen Anbieter haben technisch umgestellt. Die Flash-Streams sind auf dem Vormarsch und schicken sich an, die älteren Varianten zu verdrängen. Dies bringt für die Nutzer und die Entwickler Vorteile, die User können dabei allerdings auch unangenehme Überraschungen erleben, deshalb wird derzeit oft noch zweigleisig gefahren.

Flash-Streams sind eigentlich HTML 5-Streams

Eigentlich ist die Bezeichnung Flash-Stream falsch. Faktisch handelt es sich um HTML 5-Streams. Dies ist aber nur für die Technikexperten interessant. Der neue HTML-Standard ermöglicht es, Flash-Animationen relativ problemlos direkt in den Code der Seite einzubeziehen. Die Flash-Streams sind deshalb für die Entwickler von Vorteil. Gleiches gilt eigentlich auch für die Nutzer, denn diese benötigen nunmehr keine Software von einem Drittanbieter mehr, um den Stream zu sehen. Dieser startet direkt, wenn man die Seite ansteuert. Wie vorteilhaft dies ist, spürt man vor allem dann, wenn man einen Stream über ein Smartphone aufrufen möchte. Dessen Browser ist zumeist nämlich nicht mit der passenden Software verknüpft, um die Streams zu eröffnen. Der Flash-Stream löst das Problem. Wenn ein Flash-Stream zur Verfügung steht, lautet deshalb generell der Tipp, diesen auch zu benutzen.

Der Nachteil eines Flash-Streams

Allerdings muss man sich des Nachteils von Flash-Streams bewusst sein. Dies ist der Grund, weshalb diese nur sehr zögerlich bis jetzt eingeführt worden sind, obwohl der HTML 5-Standard mittlerweile doch seit ein paar Jahren genutzt werden kann. Jeder, der öfter Streams sieht, kennt das Problem, dass zu viele User zugeschaltet sind. Der Stream schmiert ab. Grundsätzlich ist dies kein weiteres Problem. Der Stream wird neu geladen und mit Glück funktioniert er dann wieder. Es ist die Software, die abschmiert und dafür sorgt, dass man den Eindruck hat, man habe ein „hackendes Bild“. Fällt die Software nun allerdings weg, so wird direkt die gesamte Seite in Mitleidenschaft gezogen. Mit Pech kann dann kein User mehr einen Flash-Stream sehen.

Die meisten Seiten fahren zweigleisig

Aus diesem Grund fahren die meisten Streaming-Portale auch zweigleisig. Sie setzen zwar vermehrt auf die Flash-Streams, bieten jedoch die klassischen Varianten nach wie vor an. Wer einmal einen Stream verlieren sollte, kann so schnell umsteigen.

Auf die Bundesliga wetten: Die gängigen Angebote

Die Praxis, dass man auf die Bundesliga wetten kann, gehört in Deutschland zu den ältesten Glücksspielangeboten überhaupt. Doch inzwischen reichen die Angebote durch die Entwicklung des Internets und durch die Öffnung des Marktes noch einmal wesentlich weiter. Auf die Bundesliga wetten bedeutet deshalb in unserer Zeit wesentlich mehr Spaß. Zudem kann man es praktisch überall tun. Hier soll ein kleiner und natürlich nicht vollständiger Überblick über die gängigen Angebote folgen.

Der Klassiker

Egal, wo man auf die Bundesliga wetten möchte, man hat dabei weiterhin die klassischen Angebote, die es schon immer gibt. Vor einer Spielzeit kann man so darauf tippen, wer Meister wird, wer die internationalen Plätze erreicht und wer den bitteren Gang in das Unterhaus anzutreten hat. Bei jeder Partie kann man zusätzlich Einsätze darauf machen, ob das Heimteam gewinnt, ob es ein Remis gibt oder aber ob die Gastmannschaft siegreich sein wird und die sich deshalb die drei Punkte auf das Konto schreiben darf. Klassisch ist mittlerweile auch, dass man nur Einzelpartien in dieser Form tippen kann oder dass man ganze Spieltage tippt.

Modern auf die Bundesliga wetten

Durch das Internet haben sich die Möglichkeiten, wie man auf die Bundesliga wetten kann aber vor allem in der Form geändert, dass das Spielerlebnis wesentlich interaktiver geworden ist. So sind zum Beispiel die Live Wetten überaus populär. Während das Spiel schon läuft, kann man seine Einsätze machen. Das Risiko verändert sich, aber das macht den Reiz aus: Wer beispielsweise auf das Team setzt, das sich im Rückstand befindet, kann eine wesentlich bessere Quote einstreichen als vor der Partie. Zugleich ermöglichen die Live Wetten auch, dass man etwas sicherer auf die Bundesliga wetten kann. Führt ein Team mit zwei oder drei Toren, ist die Quote minimal, aber man bekommt immerhin noch eine Rendite. Weitere moderne Möglichkeiten sind Tipps auf die Torschützen, die exakten Ergebnisse oder aber den Abstand, mit dem ein Spiel ausgeht.

Mobil auf die Bundesliga wetten

Eine weitere moderne Möglichkeit, wie man auf die Bundesliga wetten kann, ist das mobile Spiel. Praktisch alle Anbieter haben mittlerweile eine Applikation herausgebracht, die man sich auf sein Smartphone oder seinen Tablet-PC laden kann. Mit diesen ist es möglich, dass man immer und überall, sofern man mobilen Internet-Empfang hat, auf die Bundesliga wetten kann.

Mehr Infos zur Bundesliga findet man hier: Bundesliga ÖsterreichBundesliga Deutschland

Sport via Internet im live stream verfolgen

Das Internet bietet heutzutage unzählige Möglichkeiten, weltweit stattfindende Sportevents in Echtzeit zu verfolgen. So gibt es zahlreiche Anbieter von live streams – manchmal reicht eine einfache Suche mittels einer Suchmaschine, die Sportereignisse übertragen, die gerade nicht im TV gesendet werden. Als Beispiel kann man hier laola1.tv nennen. Der reine Internetsender zeigt Woche für Woche Topspiele aus der spanischen Primera Division und überträgt auch andere größere Events –  und das auch noch kostenlos.

Mittlerweile haben viele Wettanbieter live streams in ihrem Serviceangebot. Um diese nutzen zu können, ist es ausreichend, sich bei dem jeweiligen Portal zu registrieren. Für Wettfans positiv, da man diese Übertragungen für die eigenen Livewetten nutzen kann.

Auch Fans anderer Sportarten können so über das Internet auf ihre Kosten kommen, da z.B. Spiele aus der NBA, NHL oder NFL oftmals per live stream empfangen werden können, und zwar völlig unabhängig von der Uhrzeit. Der größte Vorteil ist, dass man für den live stream aus dem Internet nicht unbedingt zu Hause vor dem Fernseher sitzen muss. Egal ob im Büro oder auch mittels eines Smartphones, überall wo eine stabile, schnelle Internetverbindung vorhanden ist, kann das bevorzugte Event live verfolgt werden.

Nachteilig hierbei ist manchmal die Qualität der Übertragung – in Bild und Ton. Das liegt zum einen daran, dass der live stream nicht unbedingt in deutscher Sprache sein muss. Oft ist der Kommentar dann englischsprachig oder auch in einer anderen, nicht so weit verbreiteten Sprache. Je nach Übertragungsgeschwindigkeit kann auch das Bild einfrieren, stocken oder unscharf sein. Daher ist es empfehlenswert, sich rechtzeitig vor Spielbeginn auf die Suche nach dem passenden live stream zu machen, idealerweise mit einer oder zwei zusätzlichen „Ersatzseiten“, für den Fall, dass die erste Übertragung abgebrochen wird.

Wen diese Nachteile nicht unbedingt stören,  für den ist ein live stream aus dem Internet durchaus eine Alternative, allerdings nur, wenn eine schnelle und stabile Internetverbindung verfügbar ist. Dennoch ist Geduld gefragt, beispielsweise bei der Suche nach der richtigen Seite. Man sollte jedoch bedenken, dass live streams kostenlos sind und auch Sportereignisse übertragen werden, die im Fernsehen sonst nicht verfügbar sind – außer man verfügt über irgendwelche teuren Pay – TV Abonnements.

Wo findet man einen passenden Bundesliga Livestream?

Es ist eine Frage, mit der viele Fans praktisch an jedem Wochenende zu kämpfen haben. Wo können sie das Spiel von ihrer Lieblingsmannschaft verfolgen, wenn sie keine Eintrittskarte für das Stadion haben? Schnell ist eine der Antworten gefunden: Ein Bundesliga Livestream kann bei diesem Problem gute Dienste leisten. Doch darauf ergibt sich direkt die nächste Frage: Und wo bekommt man den Bundesliga Livestream her? Im Internet kann man sich darüber umfassend informieren. Als Fan sollte man sich, wenn man den entsprechenden Blog gefunden hat, nicht damit zufriedengeben, nur auf den nächstbesten Link zu klicken, um das Spiel zu sehen. Oft sind dort auch noch überaus nützliche Artikel hinterlegt.

Nie wieder suchen

Die Artikel über den Bundesliga Livestream funktionieren nach einem bekannten Sprichwort: Gibt man einem hungrigen Mann einen Fisch, so ist er erst einmal satt, hat aber in kurzer Zeit wieder Hunger. Gibt man ihm jedoch eine Angel und lehrt in das Fischen, so wird er nie wieder hungern. Die Artikel über den Bundesliga Livestream informieren darüber, wo man auch einmal einen solchen Stream finden kann, wenn der nächstbeste Link nicht sofort zur Verfügung steht. Sie geben Tipps, wo man suchen kann und wie man dabei vorgehen sollte. Auf diese Weise bleibt der Fernseher bzw. der Computerbildschirm am Wochenende nie wieder schwarz und durch den Bundesliga Livestream verpasst man kein Spiel seiner Lieblingsmannschaft mehr.

Endlich ein Livebild: Der Bundesliga Livestream

Mir ging es lange Jahre so wie wohl den meisten Fans. Ich war leidenschaftlicher Anhänger eines Teams aus der Bundesliga (das ich aus Fairnessgründen nicht nennen werde) und wollte natürlich am liebsten alle Spiele der Mannschaft live sehen. Mir fehlte das Geld und der Wille für Pay TV. Jahrelang war ich deshalb auf die Zusammenfassung im Free TV sowie auf Liveticker, das Radio und den Videotext angewiesen. Diese Mittel funktionieren zwar, befriedigen aber nicht wirklich. Doch irgendwann stieß ich zum ersten Mal auf einen Bundesliga Livestream.

Was ist ein Bundesliga Livestream?

Technisch ist ein Bundesliga Livestream nicht sonderlich kompliziert. Es handelt sich dabei um ein Angebot, dass im wesentlich nur aus einem Player auf einer Homepage besteht. In dem Player wird das aktuelle Fernsehbild der Live-Übertragung des Pay-TV-Kanals wiedergegeben. Wer ein bisschen Erfahrung mit dem Bundesliga Livestream hat, der weiß, dass es häufig Varianten in deutscher Sprache hat, aber nicht selten auch welche in englischer, griechischer oder auch türkischer Sprache. Als Fan ist einem das meist egal, weil man sich primär darüber freut, endlich ein Livebild zu bekommen und das Team zu sehen, mit dem man mitfiebert.

Ruckelt jeder Bundesliga Livestream?

Eines der gängigsten Probleme überhaupt, unter dem ein Bundesliga Livestream leidet, ist ein ruckelndes Bild. Häufig setzt dies erst in der zweiten Halbzeit ein. Es macht daher Sinn, mehr als nur einen Stream parat zu haben. Das ruckelnde Bild resultiert übrigens aus Serverüberlastung. Es besuchen einfach zu viele Menschen den Stream und der Server kann anschließend mit dieser großen Menge der Besucher nicht mehr umgehen. Aus diesem Grund ruckelt auch nicht jeder Bundesliga Livestream. Die Topspiele laufen meist über starke Server, weil die Anbieter damit rechnen, dass der Ansturm groß ist.

Ist der Bundesliga Livestream illegal?

Eine der häufigsten Fragen rund um den Bundesliga Livestream lautet: Ist es eigentlich illegal, dieses Programm zu verfolgen? Dies kann vereint werden, denn inzwischen werden die Streams immer öfter direkt von den Rechteinhabern ausgestrahlt, auch wenn sie in diesem Fall Kosten verursachen. Immer auf der sicheren Seite ist man, wenn man einen ausländischen Kommentar hört. Die europäische Rechtsprechung hat diesbezüglich eindeutig festgelegt, dass jede ausländische Übertragung kostenfrei und legal auch im Ursprungsland gezeigt werden darf.

Mit der Bet365 App immer am Ball sein

Wer kennt das leidige Problem nicht – die Lieblingsmannschaft hat schon nach 20 Minuten das 2te Tor erzielt und es sieht so aus als ob es heute ein wahres Schützenfest wird. Am liebsten würde man jetzt noch schnell ein paar Tipps auf hohe Siegergebnisse abgeben, aber leider ist gerade keine Computer in der Nähe. Dieses Problem gehört dank der Bet365 App zum Glück der Vergangenheit an! Denn mit der mobilen Applikation für Android oder Apple Produkte kann man via Smartphone oder anderem mobilen Endgerät seine Tipps auf das gesamte Wettprogramm des Anbieters für Sportwetten einfach und schnell abgegeben. Kein langes Warten mehr!

Features der Bet365 mobile App

Das Menü und das Wettprogramm sind optimal auf den kleineren Bildschirm von Smartphones angepasst.  Ein weiterer großer Pluspunkt ist, dass auch alle live streams, welche man im Login Bereich der Webseite ansehen kann nun auch am Handy oder Tablet verfügbar sind.  Auch die Live Wetten sind permanent verfügbar und werden in den gleichen Abständen upgedatet wie man es gewohnt ist. Auch Einzahlungen können ohne Probleme vorgenommen werden. Möchte man die Spielstände der Spiele auf welche man seine Wetten platziert hat ansehen braucht man die Bet365 App nicht zu verlassen. Ein Liveticker ist ebenso wie die live streams integriert und auch die aktuellen Spielstände ohne Ticker lassen sich komfortabel in der Applikation abrufen.

„Download“ der Applikation

Das geniale an der Applikation ist, dass man nicht einmal eine Download oder Speichplatz am Smartphone / Tablet oder der Speicherkarte benötigt um in den Genuss der Bet365 App zu kommen. Es genügt einfach mit dem Browser des mobilen Endgeräts auf die Webseite des Anbieters für Sportwetten zu surfen und schon wird man automatisch zur mobilen Version der Webseite weitergeleitet. Diese mobile Version der Webseite ist die eigentliche App. Nun muss man sich nur mein in das bestehende Kundenkonto einloggen und kann sofort auf alle Features zugreifen. So kann man Zeit und Speicherplatz sparen und trotzdem in den Genuss von mobilen Wetten und Live Wetten kommen ohne auf einen Stand-Computer angewiesen zu sein. Somit ist die App natürlich für alle Kunden des Sportwetten Anbieters verfügbar und selbstverständlich kostenlos. Zu beachten ist, dass man das Angebot des online Buchmachers erst ab dem vollendeten achtzehnten Lebensjahr in Anspruch nehmen darf. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung mit der mobilen Applikation!

Bundesliga Tipps für Wetten

Sportwetten Freunde Aufgepasst! Wer auf der Suche nach guten Wetttipps oder Vorabinformationen zu Fußball Spielen der deutschen Bundesliga ist wird mit diesem Artikel eine große Freude haben. Wir haben die Sammlung an deutschen Bundesliga Tipps auf der Seite des mehrsprachigen Livetipsportals unter die Lupe genommen und können nur Gutes über die Seite berichten.

Aktualität der Informationen und Wett Tipps

Dieser Punkt muss definitiv groß geschrieben werden da er sehr wichtig für die Qualität der Informationen ist! Die Webseite besticht hier doch sehr aktuellen Content die, es erscheinen pro Woche mehrere Bundesliga Tipps für Wetten und mehrere Dutzend Tipps und Vorberichte zu Spielen aus anderen europäischen Ligen mit detaillierten Informationen über die beiden Fußballmannschaften, den Schiedsrichter, die Formkurve und so weiter. Somit hat man alle Infos die man benötigt um sich ein fundiertes Bild, oder eine gute Prognose für das kommende Bundesliga Spiel machen zu können. Auch für Fans der 2ten deutschen Liga gibt es ausreichend Berichte, den diese Liga hat es auch wahrlich in sich! Vorbei ist die Zeit in der man mühevoll versucht hat alle Informationen zusammenzutragen um seine Wetten so präzise wie möglich platzieren zu können.

Wie bereits ob erwähnt gibt es nicht nur Berichte über die Bundesliga sondern auch über diverse andere Ligen. Diese sind in verschiedenen Sprachen verfasst so, dass man eventuell seine englisch Künste bemühen muss, will man auch wirklich verstehen was der Tipster für eine Empfehlung abgibt. Was auf der einen Seite jetzt etwas mühsam klingt ist auf der anderen Seite aber mehr als logisch da sich wahrscheinlich nur ein Franzose wirklich gut mit der französischen Liga auskennt oder ein Italiener mit der Italienischen

Ein weiterer Pluspunkt für die sehr leicht zu bedienende Webseite ist die Zusatzinfo über die Buchmacher Quoten zu den betreffenden Spielen. Wie jeder der sich ein wenig mit Sportwetten beschäftigt weiß, kann es oft enorme Unterschiede von online Buchmacher zu online Buchmacher geben, weswegen ein Quotenvergleich im Vorfeld des Fußballspiels fast schon obligatorisch ist. Notwendig ist es diesbezüglich, sich einmal die Arbeit zu machen und auf den Portalen mit den besten Quoten ein Spielerkonto eröffnen, was auch den Vorteil hat, dass man bei fast allen online Wettanbietern in den Genuß eines Neukundenbonus kommt wenn man sich registriert und seine erste Einzahlung getätigt hat.

Weitere Infos findet man auf:

http://www.livetipsportal.com/de/