Österreichische Bundesliga auch 2013/14 mit Top-Favorit Red Bull Salzburg

Wie jedes Jahr startet die österreichische Bundesliga auch in diesem Sommer als eine der ersten europäischen Ligen in die neue Saison. Bereits am 20. Juli, also etwa drei Wochen vor der deutschen Bundesliga und gar vier Wochen vor der englischen Premier League rollt der Ball in der Alpenrepublik wieder und die Spannung im rot-weiß-roten Land ist groß, wer sich diesmal den Titel sichern kann.

Würden lediglich die wirtschaftlichen Voraussetzungen zählen, wäre das Ganze eine klar Angelegenheit zugunsten von Red Bull Salzburg, das mit dem Getränkekonzern im Rücken über den mit Abstand größten Etat verfügt und auch diesmal auf dem Transfermarkt wieder geklotzt und nicht gekleckert hat. Das allerdings war auch vor der vergangenen Saison der Fall, die für die Mozartstädter letztlich im Fiasko endete. Nach dem überaus peinlich Aus in der Qualifikationsrunde zur Champions gegen die luxemburgischen Halbprofis vom F91 Düdelingen und dem bei der Konkurrenz nicht minder schadenfreudeerregenden Aus im Pokal-Halbfinale gegen Drittligist Pasching zerplatzen letztlich auch die Hoffnungen auf die Meisterschaft, weil sich Austria Wien als sehr geschlossene Einheit präsentierte und sich im Schlussspurt keine Blöße mehr gab.

Nun aber ist die Austria vor Beginn der neuen Saison geschwächt, wechselte doch Meistertrainer Peter Stöger zum 1. FC Köln in die 2. Bundesliga und auch Torjäger Philipp Hosiner liebäugelt unverändert mit einer Zukunft in Deutschland, wo die TSG 1899 Hoffenheim großes Interesse bekundet. Läuft alles normal, wird die Austria unter dem neuen Coach Nenad Bjelica die starke Vorsaison kaum bestätigen können und auch ansonsten kein anderer Verein die Roten Bull aus Salzburg ernsthaft vom Titelgewinn abhalten können. Außenseiterchancen darf man vielleicht allenfalls noch Rapid Wien einräumen, doch den Hütteldorfern fehlte zuletzt regelmäßig die nötige Konstanz, um ganz oben mitmischen und sich an der Tabellenspitze festsetzen zu können.

Wenig geändert hat sich in Sachen TV-Rechte. Auch 2013/14 können Fans der österreichischen Bundesliga die Spiele im Pay-TV bei Sky verfolgen. Ohne Sky gibt es abgesehen von Live-Tickern auch die Möglichkeit, sein Glück mit einem Live-Stream zu verfolgen, wobei es sich bei solchen Angeboten in aller Regel um keine offiziellen Streams handelt, die nicht selten abbrechen oder stark verzögert und mit überschaubarer Qualität ablaufen. Für Fans, die nichts verpassen wollen, aber nicht live ins Stadion können, ist Sky daher die sicherste Alternative.